Was ist die Quelle?

Sonne in ultraviolett, NASAzWenn ich von meiner Arbeit erzählen darf, komme ich immer wieder in Bedrängnis, denn so sehr ich mich auch bemühe, ich kann die Quelle mit Worten nicht beschreiben. Man muss es wohl einfach erleben. Leider wird oft viel Drum-herum-Zauberei um den Kontakt zum Allganzen gemacht; doch eigentlich ist es etwas ganz Natürliches. Jeder hat in sich mehr oder weniger klar den Zugang zum Grenzenlosen.

Die Quelle

Wenn ich mit der Quelle in Kontakt bin, kann ich sie deutlich spüren als eine liebevolle, kausale, transpersonale und neutrale Kraft. Von ihr spreche ich am liebsten als „Kraft“ oder einfach „Quelle“, da ich immer wieder erlebe, wie sie den rat­su­chen­den Menschen unmittelbar (er)kennt. Man fühlt sich gleich verstanden und angenommen. Sie sagten ein­mal:

Wir sind die Quelle des Lebens, der Ursprung eures Seins und eurer Lebendigkeit, die im Einklang ist mit euren inneren Bewegungen und in tiefer Freundschaft mit eurer Seele. Wir sind für eure Seele wie der Sauerstoff für euren Körper: Er­fri­schung, Lebendigkeit spendend, klärend und dienend. Und wir dienen all jenen, die mit ihren individuellen Problemen und Unstimmigkeiten vertrauensvoll unsere Meinung suchen. ~Die Quelle, 2016

Diese Beschreibung ist einfach und schön und bereitet mir große Freude; gleich­zeitig weiß ich, dass es nur ein Bild ist für etwas, das letztlich jeder anders er­fährt. Doch man kann die Quelle eben nur in Bildern ausdrücken.

Für mich entscheidend ist, dass es sich unterstützend und kraftvoll anfühlt, und liebevoll in einer nicht begreifbaren, aber so typisch neutralen Art.

Begegnung mit der Quelle >
Leseproben der Quelle >

Köln, NRW, Nordrhein-Westfalen